Vita

Künstlerischer Werdegang

1996
Beginn der künstlerischen Betätigung zunächst mit Porträtzeichnen (Graphitstift, Kohle, Rötel, Pastellkreide und Acryl) bei Ursula Wackwitz-Kaden.

Erwerb der Grundlagen zeichnerischen Gestaltens sowie Vertiefung der Arbeit mit Acrylfarben; ab 1998 im Rahmen der Ateliergemeinschaft Hochheim am Main unter der Leitung von Doris Happel.

Nach einigen Jahren
Schwerpunktsetzung in Acrylmalerei, zunächst noch gegenständlich (Akt, Landschaft, Architektur), dann zunehmend abstrakt-informell bei Heike Negenborn, Ernestine Repsch, Isanna von Perbandt und Bernd Brach.

Workshops mit Heike Negenborn im Languedoc, mit Isanna von Perbandt in der Provence (Landschaft und Architektur mit verschiedenen Techniken).

2004
Teilnahme am Wiesbadener Kunstsommer, erstmalig Arbeiten in Mischtechnik auf Metall bei Eva Ohlow.

2004 – 2007
Teilnahme an der Kunstakademie Vulkaneifel bei Christine Prause und Vroni Schwegler.

Seit 2011
Erneut Hinwendung zum Zeichnen, insbesondere mit Metallfeder und Tusche; außerdem experimentelles Arbeiten mit Dekalkomanien.

2013
Workshop Zeichnen und Kolorieren vor der Natur mit Prof. Peter Lörincz.

2014
Workshop Radierung bei Michael Rausch.

Seit 10 Jahren
Regelmäßige Kursteilnahme an der Europäischen Kunstakademie in Trier bei Claude Mancini, Andrea Stahl, Markus Tepe und zuletzt 2014, 2015, 2017 und 2018 bei Prof. Klaus Hoefs.

In den letzten Jahren
Zunehmend freies Gestalten auf Papier und Leinwand mit der Kombination verschiedener Mal- und Zeichentechniken.